Novartis

Novartis ist ein multinationales Unternehmen, das der pharmazeutischen Industrie und der Biotechnologie gewidmet; Es hat seinen Hauptsitz in der Stadt Basel in der Schweiz. Das Unternehmen wurde aus der Fusion von Ciba-Geigy mit Sandoz im Jahr 1996, die zu der Zeit war der weltweit größte Zusammenschluss geboren.

Der geschäftsführende Direktor ist Joe Jimenez, und der Vorsitzende des Board of Directors ist Daniel Vasella, regelmäßig an den Treffen der Bilderberg-Club.

Der 21. Februar 2005 kündigt Novartis den Kauf des deutschen Generika-Hersteller Bexal wert 5.650 Millionen Euro.

Novartis wurde von vielen investigativen Journalisten und Schriftsteller zu werden angeblich in der Schaffung einer Vielzahl von Viren und Krankheitserreger, die H1N1-Grippe-Impfstoff Mittel umzusetzen Beteiligten vorgeworfen.

Geschichte der fusionierten Unternehmen

Alles beginnt im achtzehnten Jahrhundert, wobei die Grundgewebe Farbstoff, ein Unternehmen, das nach einigen Drehungen und Fusionen, wäre die wichtigste europäische Pharmaunternehmen geworden erstellen. Heute in 140 Ländern vertreten ist und investiert aus der Suche nach Heilung für Krebs, um Babynahrung.

Um die Entwicklung von Novartis als Unternehmen verstehen, müssen wir die Entwicklungen seit seiner Gründung, wenn Unternehmen Geigy, Ciba und Sandoz geschmiedet den Grundstein für das, was heute existiert überprüfen.

Geigy

Johann Rudolf Geigy im Jahre 1758 gegründet, die Firma JR Geigy in Basel und begann die Vermarktung "chemische Materialien, Farbstoffe und Medikamente aller Art." Hundert Jahre später, hatten die Erben des Geigy das Geschäft in Richtung Farbstoffe perfektioniert und war im Jahre 1857, als Johann Rudolf Geigy zusammen mit Johann Müller-Packung in Basel Land erwerben, um eine Mühle und einen Farbstoff Extraktionsanlage zu bauen. Nur zwei Jahre später begann er Herstellung von synthetischem Fuchsin.

Die multinationale Erweiterung der Geigy begann im Jahre 1898 mit der Gründung einer Produktionsanlage in Grenzach,. Später im Jahr 1901, wird das Unternehmen eine Aktiengesellschaft und 1914 der Firmenname wird geändert JR Geigy Ltd. Die multinationale Expansion fortgesetzt und im Jahre 1920 "Geigy Colour Company Ltd." in Manchester gegründet; drei Jahre später eine Produktionsanlage in Huningue gebaut.

1935, Geigy initiiert das Insektizid Produktion und im Jahr 1938 erstellt die Pharmaabteilung. Im Jahr 1948 der Wissenschaftler Paul Hermann Müller ist bekannt für JR Geigy, um den Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung der Wirksamkeit von DDT Insektizid in seinen Studien zu Pflanzenschutz gewinnen.

Im Jahr 1949, 11 Jahre nach ihrer Gründung, beginnt der Pharmabereich, um Obst und antirheumatisches Mittel Butazolidin © Einführungen zu tragen; im Jahr 1958 die psychotropen Tofranil wird eingeführt; 1959 verkaufte Higroton © die erste Diuretikum gegen Bluthochdruck und epileptische Tegretol © 1963 behandeln wird eingeführt.

CIBA

Französisch Alexander Carnation von Lyon entscheidet im Jahre 1859, ein kleines Geschäft in Basel zu schaffen, um Seide färben. Im Jahr 1864 zog er nach Klybeck und öffnet eine Produktion von synthetischen Farbstoffen, die im Jahr 1873 in eine neue Gesellschaft, Bindschedler & amp vertrieben wird; Busch, die nur drei Jahre später hatte Handelsvertretungen in Deutschland, Frankreich, England, Italien, Russland und den Vereinigten Staaten. Die Bindschedler & amp; Busch begann im Jahre 1884, Aktien auszugeben und wird "Gesellschaft für Chemische Industrie Basel", dessen Abkürzung ist "CIBA".

Die Markteinführung von Vioformo antiseptische und antirheumatische Salen setzt den Beginn der CIBA wie Pharmahersteller. Es wird den Ausbau der Produktion um 1910 mit Pflanzen in Clayton, Mailand und 1915 in Moskau und Berlin.

Die CIBA Labors entsprechen den Coramina 1924 synthetisiert, ein Ereignis, das zu entscheiden, den Verkauf von Textilien CIBA 1928 und konzentrieren sich auf die Entwicklung von chemischen und pharmazeutischen Produkten drückt. Im Jahr 1946 startete sie den Klebstoffmarkt, wie Araldite Epoxydharz, das später ein unabhängiges Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Klebstoffe. Im Jahr 1963 Desferal revolutionäres Produkt in Verkehr gebracht wird, um Thalassämie steuern.

Im Jahr 1970 CIBA und J. R. Geigy fusionierten Ciba-Geigy SA, dessen Name im Jahr 1992 auf Ciba vereinfachter Form.

Sandoz

Das Chemieunternehmen "Kern & amp; Sandoz "wurde in Basel im Jahre 1886 von Dr. Alfred Kern und Edouard Sandoz, mit seiner ersten Produkte und Alizarinblau Auramin etabliert. Für 1885 ein Mittel gegen Fieber entwickelt, Antipyrin, die erste pharmazeutische Substanz in von dem Unternehmen entwickelt.

Im Jahr 1899 beginnt die Diversifizierung und fängt an, Saccharin auf dem Markt für Süßungsmittel zu produzieren.

Die Schaffung des Pharmaceutical Department of Sandoz kommt in 1917, als Professor Arthur Stoll wird ernannt, um die Einleitung von Ermittlungen, die Ergebnisse in nur einem Jahr mit der Entwicklung von Ergotamin, die auf den Markt im Jahr 1921 mit der Marke Gynergen eingeführt wird . Später im Jahr 1929, startet Calcium Sandoz Produkt Calcium-Therapie derzeit verwendet wird eingeführt.

Die agrochemischen war der nächste Schritt zur Diversifizierung im Jahr 1939 und ist das Pestizid Copper Sandoz, die im Jahre 1943 ins Leben gerufen wurde 1958 das Neuroleptikum Mellaril, der als Vater und Pionier der Psycho wird eingeführt und entwickelt hat, Es wurde bis vor kurzem verwendet worden.

Die sechziger Jahre vertreten viele Veränderungen für Sandoz, aus dem Kauf der Biochemie GmbH im Jahr 1963, durch die Schaffung des ersten Labor der Entwicklung ausserhalb der Schweiz im Jahr 1964 und der Fusion im Jahr 1967 mit dem Geschäftsriesen Ernährung Wander Ltd.

Die siebziger Jahre brachten einen Durchbruch auf dem amerikanischen Markt mit dem Erwerb im Jahr 1975 der "American Rogers Seed Co." und später im Jahr 1976 "Northrup King". Um seine Position zu festigen, war es notwendig, die deutsche Gruppe "Dutch Zaadunie" im Jahr 1980, gefolgt von der Schweizer Firma "Hillesshog" im Jahr 1989 zu erwerben, und im Jahr 1994 der Riese in Lebensmitteln "Gerber", anschließend an Nestlé für USD 5,5 Milliarden verkauft.

Novartis Geschichte

Im Jahr 1996 und der Notwendigkeit, in einem stark verändernden Markt zu projizieren, Ciba-Geigy und Sandoz lanciert den weltweit größten Unternehmenszusammenschluss an Novartis zu erzeugen, Wort, das aus lateinischen kommt und bedeutet "neue Fähigkeiten."

Nachdem die Aktionäre der Ciba-Geigy und Sandoz sowie der Europäischen Union, haben die Fusion akzeptiert wurde in EE genehmigt. UU. dem 17. Dezember 1996 von der Federal Trade Commission. Am 20. Dezember des gleichen Jahres wurde Novartis offiziell als Unternehmen registriert.

Das Unternehmen rechtlich entsteht der 20. Dezember 1996 mit einem Engagement für das Wohlergehen und die Lebensqualität der umliegenden Gemeinden zu verbessern, sowie die Antworten auf die wesentlichen Dringlichkeiten der Menschheit: Gesundheit, Lebensmittel und Ernährung.

Seit seiner Gründung hat sich der Fokus der neuen Produkte durch die Entwicklung von Medikamenten in den zehn Jahren seines Bestehens bewiesen: die blutdrucksenkende Diovan, Femara Brustkrebs, Exelon Alzheimer-Krankheit zu bekämpfen, Visudyne für die altersbedingte Makuladegeneration, Glivec bei chronischer myeloischer Leukämie, Zometa für metabolische Komplikation mit Krebs und Xolair für schweres Asthma assoziiert, unter ein paar andere.

Im Jahr 2005 der Name Sandoz wird wiederholt, um das Gerät von Generika zu identifizieren, Gründung ihren Sitz in Holzkirchen, nach der Gründung der deutschen Firma Hexal. Im Jahr 2006 annektiert Chiron an das Unternehmen, um seine Position in der Impfstoff-Markt zu stärken. 2007 wurde er als der weltweit am meisten bewunderten Pharma-Unternehmen rangiert laut der Zeitschrift Fortune-Liste basierend auf einer Studie der Unternehmensberatung Hay Group).

Daniel Vasella als CEO seit dem 21. April 1999 bis zum 1. Februar 2010 Datum, an dem abgetretenen den Posten des CEO Joe Jimenez.

Strategische Entwicklung

Nach der Fusion, die strategische Entscheidung des Unternehmens war es, auf das Geschäft der Gesundheitsversorgung konzentrieren, wie durch die Entwicklung des Unternehmens, die im Jahr 1996 einen Anteil von 45% der Einnahmen aus Produkten für die Gesundheitsversorgung hervorgeht, Bild ändert sich dramatisch, im Jahr 2005, wenn diese Produkte einen Anteil von 90% des Unternehmensumsatzes.

Um diesen Schwerpunkt zu erreichen, hat es mehrere Unternehmen in der Gesellschaft veräußert zu Beginn hatte. Im Jahr 1997 trennt "Ciba Spezialitätenchemie" und im Jahr 1999 der Bereich Pflanzenschutz und Saatgut fusionierte mit Zeneca Agrochemicals, um ein neues völlig unabhängige Gesellschaft, der Syngenta bilden.

Durch die Fokussierung auf den Bereich der Gesundheit, Novartis entwickelt eine Struktur von Geschäftsbereichen, die Ergänzung, aber unabhängig voneinander arbeiten. Diese Bereiche sind:

  • Pharma: generiert 60% des Umsatzes des Unternehmens; Strategisch zielt diese Einheit zu innovativen Arzneimitteln, durch globale Führungsrolle in der Kardiologie und Onkologie Märkte und ein starkes Wachstum in der Grundversorgung Medizin und spezialisierte Verwendung Medikamente zu entwickeln, die über ein Portfolio von hoch anerkannten Produkte in der Entwicklung, Sie sollten wie zu der Liebling der Patienten, Ärzte und Steuerzahler-Partner.
  • Consumer Health: steht für 22% des Umsatzes von Novartis; ihre strategische Fokus liegt auf Marken, die Wachstum zu konzentrieren, dass OTC und Medical Nutrition als Wachstumstreiber. Seine Priorität Releases, die schnelle Rückkehr zu generieren.
  • Sandoz: stellt nun 14% des Umsatzes des Unternehmens und wird nach der Übernahme von Hexal und Eon Labs im Jahr 2005, das Unternehmen der größte Generika der Welt aufgenommen. Strategisch dient es, die Vorteile der starken Marktposition, um der Erste, der Behörden- und Regierungsgeschäft betreten, die Nutzung kostenmäßige Wettbewerbsfähigkeit.
  • Vaccines & amp; Diagnose: Konten für 4% des weltweiten Umsatzes von Novartis; nach der Übernahme von Chiron im Jahr 2005, wird sie in Richtung dieses Gerät als Basiseinheit für die Prävention und Behandlung der Übertragung von Krankheiten. Strategisch wird dieses Gerät haben, sich als Grundlage der sozialen Verantwortung des Unternehmens, um die Menschheit von Krankheiten und Virusübertragung durch Blut zu schützen positionieren.

Ergebnis

Seit der Gründung des Unternehmens hat sich in der kontinuierlichen Überschuss gewesen. Im Jahr 2005 erreichte der Umsatz USD 32.200 Mio. und einen Gewinn erreichte USD 6.100 Millionen. Dieses Ergebnis ist in einem Teil auf den Verkauf von Produkten für Krebs, Leukämie und Bluthochdruck.

Novartis gilt als einer der fünf größten Pharmaunternehmen der Welt, abgesehen davon, ein wichtiger Pfeiler der Schweizer Wirtschaft, vor allem in der Region Basel, wo sie ihren Sitz hat. Der Jahresumsatz beträgt 20.000 Mio. €.

Kontroverse

Artemisia annua

Artemisia annua ist eine traditionelle chinesische Medizin-Anlage mit einer 95% wirksam gegen Malaria. Nach Durch Fieber, Behandlung mit dieser Anlage erreicht die Person nach etwa drei Tagen heilen.

Die es eine Vereinbarung unterzeichnet, im Jahr 2001 mit Novartis zur jährlichen Mengen zu geringen Kosten unter der Marke Coartem, eine Pille mit fester Dosierung Artemether / Lumefantrin zu produzieren. Das Artemis ist eine jährliche Ernte, die ihre Produktion macht. Novartis nicht die zusätzlichen Investitionen trotz der WHO offizielle Prognose zur Herstellung von 60 Millionen Behandlungen, die von 2005. Durch die mit der exklusiven Novartis Coartem versprochen zu machen, hat die Faulheit in der Produktion die Krankheit und Tod von Millionen von Menschen in die erlaubt im vergangenen Jahr, während weniger wirksame Behandlungen zu monopolisieren die laufenden Geschäfte der Behandlung von Malaria.

Im September 2006 hat Novartis noch immer nicht seine Verpflichtung erfüllt, wobei fast unmöglich, in vielen betroffenen oder der Veräußerung von sehr begrenzten Zugang Ländern zu finden.

Im Jahr 2009 gab das Unternehmen bekannt, dass in den Entwicklungsländern würde die Droge zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen, die Verteilung von 300 Millionen Behandlungen in diesem Jahr, nach Unternehmensdaten.

Impfungen

Der 12. Juni 2009 kündigte die Schaffung der ersten Charge von Impfstoff gegen die Influenza durch eine Variante des Influenzavirus verursacht A. Er kündigte außerdem wird er den Antrag von der Weltgesundheitsorganisation, die nicht Impfstoffe spenden ignoriert armen Ländern. Sagte CEO Firma Vasella, "die Kosten für jeden Impfstoff ist zwischen 10 und 15 Dollar in Großaufträge und mehr, wenn das Auftragsvolumen geringer ist."

Blutdrucksenkende "Lotrel", "Valturnay" Anti-Diabetes "Starlix"

Auf eine Beschwerde im Jahr 2011 von einem ehemaligen Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens, das Department of Justice USA, gefolgt von den Behörden des District of Columbia, Chicago und New York verklagt am 26. April 2013 an die Novartis Pharma für die Zahlung von Bestechungsgeldern an Ärzte, so dass für ein Jahrzehnt, Medikamente verschreiben und nicht die multinationalen Schweizer Konkurrenzprodukte.

Produzieren

Novartis produziert eine Vielzahl von Produkten, die bekanntesten Drogen:

  • Aclasta
  • Baking Torres Muñoz
  • Cataflam
  • Diovan und Co-Diovan
  • Elidel
  • Exelon
  • Exforge
  • Foradil
  • Femara
  • Galvus und Eucreas
  • Glivec
  • Clozaril
  • Lamisil
  • Lucentis
  • Onbrize
  • Otrivina
  • Prexige für Leberschäden entfernt.
  • Rasilez
  • Sie reliverán
  • Ritalin
  • Sandimmun / Neoral
  • Sebivo: Hepatitis B
  • Sintrom
  • Tasigna
  • Tegretol
  • Tofranil
  • Trileptal
  • Voltaren
  • Xolair
  • Zelmac
  • Zolben
  • Zometa

Forschung und Entwicklung

Novartis hat viele Forschungslabors weltweit, in therapeutischen Bereichen wie konzentriert:

  • Transplant
  • Auto Immune
  • Entzündlichen Erkrankungen
  • Kreislauf-Erkrankungen
  • Zuckerkrankheit
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Neuroscience
  • Oncology
  • Augenheilkunde
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Tropenkrankheiten

Glivec Streit und Indiens Patentgesetze

Die Kosten für die im Juni 2009 Glivec jede Tablette reichte von 110 bis $ 130; was einem jährlichen Kosten in der Nähe von $ 44.000 pro Jahr mit einer täglichen Dosis von 400 mg; bedenken Sie, dass viele Patienten tägliche Dosen von 600 und 800 mg. Dieses Medikament wird oft als Beispiel für Innovation in der pharmazeutischen Industrie, die die hohen Kosten der Medikamente rechtfertigt zitiert.

Im Jahr 2007 initiierte Novartis eine Klage gegen die Patentgesetze von Indien. Ein Sieg für Novartis könnte es schwieriger für indische Unternehmen, um Generika noch unter Patent in vielen Teilen der Welt hergestellt zu produzieren. Ärzte ohne Grenzen und andere Nichtregierungsorganisationen argumentieren, dass eine Gesetzesänderung könnte es unmöglich für indische Unternehmen auf billigere generische antiretrovirale Medikamente zu produzieren, was es unmöglich für die Länder der Dritten Welt zu erwerben, diese lebenswichtigen Medikamenten. Am 6. August 2007 der High Court of Madras, Indien, wies die Klage von Novartis initiiert und behauptete, die Verfassungsmäßigkeit von § 3 des indischen Patentgesetzes und latente den Fall an das Forum der Welthandelsorganisation, um das zu lösen Frage.

Der 10. Juli 2012 der Oberste Gerichtshof von Indien machen Urteil über die Behauptung, dass Novartis seit 2006 ein Patent für Glivec Glivec oder hält.

  0   0
Vorherige Artikel Mollebaya Bezirk
Nächster Artikel Isaiah Berlin

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha