Kanal Sorbe

Sorbe Kanal wurde zwischen 1968 und 1971 für die Nutzung der Gewässer des Rio Sorbe, um den Pozo de los Ramos gefahren, in der Wasserversorgung nach Madrid durch den Canal de Isabel II gebaut. Die Absicht war, die Verwendung von 100 Hm jährliche Fangmenge, die den damaligen Konzessions erlaubt zu erreichen. Gleichzeitig wird die Tejo-Becken durchgeführt werden die Werke von den Damm Pozo de los Ramos zur Einführung der fließende Wasser des Flusses Sorbe in diesem Kanal. Sollte in diesem Punkt weiter zu bauen ein großes Reservoir mit einer Kapazität von 70 Hm und einem anderen Reservoir noch größer, mit einer Kapazität von 280 m, im Nahen Jarama, vor dem Zusammenfluss mit dem Fluss Lozoya, in denen bestimmt Stauen des Wassers aus der Sorbe.

Der Kanal hat eine Gesamtlänge von 9,24 km, der 0.95 km sind Open-Air gebaut; 8,16 km 0,13 km Tunnel-Aquädukt Viadukt. Es unterstützt eine Strömungsgeschwindigkeit von 8 m / s, und dessen Feuer Erhebung am Ursprung 895,78 m in der letzten 889,95 m. Der Kanal Teil des Tores auf dem rechten Ufer des Flusses an der Stelle, wo der Strom fließt oder Almiruete Dams, fährt durch einen Tunnel von 7,20 km, dann im Freien, am Fluss La Virgin und Nebenfluss des Flusses Jarama, in denen von einer Kamera-Deponie kann einige oder alle der zirkulierende Wasser durch den Kanal zu vergießen, um durch diese Arroyo, geben Sie den Kanal des Jarama und anschließend beschlagnahmt werden. Die kontinuierliche Tagebau Kanal für 0.95 km, in einem anderen 0.96 km Tunnel wieder eingeführt. Um aus dem Tunnel zurück, läuft der Kanal durch ein Aquädukt-Viadukt 130 Meter lang, die Rettung der Kanal des Flusses Jarama, mehr als 30 m über ihm, hinter dem Stausee und die Verbindung mit El Vado jarama Kanal durch die Kammerdruck aus dem Behälter zu brechen.

Kuriositäten über

In den folgenden Jahren die restlichen geplanten Arbeiten wurden nicht gebaut, wobei der einzige Kanal zur Verfügung, um die fließenden Gewässern der Sorbe zu übertragen, die noch nicht in bestehende Landnutzung Downstream verwendet. Anschließend mit dem Bau des Staudamms Beleña Priorität war es für die Ausfüllung von diesen gegeben, ohne dass sich Wasser in diesen Kanal zu extrahieren, bis dass eine Höhenlage hatten.

Interessanterweise, obwohl gebaut, um Wasser aus SORBE extrahieren, in den Jahren vor dem Abschluss der Arbeit Reservoir Beleña wurde verwendet, durch ein paar Leitungen, die von seinem Inneren festgelegt wurden, und durch eine Pumpe, die Transfer installiert Wasser aus dem Reservoir von El Vado, das Bett der Sorbe in Zeiten, in denen diese Strömung war nicht in der Lage, die Nachfrage der Verbraucher Common Sorbe Gewässern zu erfüllen. Auf sie entfielen erscheinen in den Proceedings der Canal de Isabel II im Jahre 1979, 1980 und 1981 Hm, die zu diesem Zweck übertragen. Wenn der Damm wurde Betriebs Beleña wurden diese Rohre, die Einschränkung der Flut Transfer, einen Teil seiner Abschnitt besetzen entfernt.

Der Zustand des Gate-Eingang zum Kanal, der vorläufige, bis der Bau des Hochdamms, in dem ein Einlassturm befinden wird war, ist äußerst umstritten, da der Strom Almiruete fließt an ihr und den Kanal absorbiert Wasser läuft nach unten den Strom, sondern als liefen die Sorbe. Dieser Strom wird trüb sehr leicht, dass eine bestimmte Intensität Regenfälle auftreten. Es entstand im November 1976 einen Zwischenfall im Wasser in Madrid verteilt, die erreicht eine sehr hohe Trübung auftritt.

Alle diese Umstände haben zu diesem erhaltenen Leistung dieses Kanals geführt ist sehr gering. Es kann nur verwendet werden, nachdem der Vorratsbehälter ist fast voll Beleña müssen auch ihm die Einreise zu schneiden, wenn das Wasser zu stark trüben eingeführt. Zu diesem Zweck installiert wurden Trübung und Kameras, die Beobachtung aus dem Kontrollraum von Madrid zu ermöglichen. Auch wenn es die Umstände erlauben, Wasserentnahme oft identisch mit dem Zeitpunkt der Vorratsbehälter von El Vado ist auch gefüllt, angesichts der begrenzten Kapazität der Verordnung in Bezug auf die Strömung des Jarama, so dass unter diesen Umständen, wenn Wasser übertragen Sorbe, goss Wasser Jarama.

Im Jahr 2007 zog er nach dem Eingangstor eines Mechanismus, um Floating verhindern gezogen behindern die Einlassgitter auf diesen Kanal.

Im Amtsblatt des 24. Januar 2014 wurde eine Entschließung des Ministeriums für Umwelt, der Bewertung der Umweltauswirkungen der Projektverbesserungsmaßnahmen in den Einzugskanal in das Reservoir Sorbe Pozo de los veröffentlicht Ramos. Das Projekt umfasst die Erweiterung des Kanals ein paar Dutzend Meter, um den Kanal des Stroms speichern und aus dem Wasser Kanal zu halten. Der Zeitpunkt der Ausführung dieser Arbeiten ist derzeit nicht bekannt, und ob sie gemacht werden.

  0   0
Vorherige Artikel Tarzana
Nächster Artikel Hemerocallis

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha