Copi

Raúl Damonte Botana, aka Copi war ein Schriftsteller, Zeichner und argentinische Dramatiker.

Kindesalter

Sohn des Journalisten Raul Damonte Taborda, der stellvertretende Direktor der Zeitung Tribuna Popular war und Georgina, jüngste Tochter von Natalio Botana, Gründer des Critical Zeitung. Seine Großmutter Salva Medina Onrubia, war ein Schriftsteller und Dramatiker. Er verbrachte den Großteil seiner Kindheit in Montevideo, wo er von der Familie seines Großvaters mütterlicherseits, Natalio Botana kam.

Er hatte eine frühreife Talent im Zeichnen und in Zusammenarbeit von Jugendlichen zu tun Cartoons Beliebte Tribune und der satirischen Zeitschrift Vicenta Tante.

Die politischen Aktivitäten seines Vaters zwang die Familie ins Exil in den verschiedenen Ländern: Uruguay, Haiti und dann in New York City.

Berufsleben

Im Jahr 1962 nahm Copi Wurzel in Paris, wo er bald begann die Durchführung mit dem Panic Group, erstellt von Alejandro Jodorowsky, Fernando Arrabal und Roland Topor und schloss sich später Jorge Lavelli, der von 1966 Werke von Copi lenken würde .

Außerdem spielte er mit Jerome Savary im Grand Magic Circus. In Paris als Karikaturist in Zeitungen wie Le Nouvel Observateur handelte er. Oscar Masotta, die Popularität des Autors in Frankreich war, wegen:

Seine berühmteste Charakter dieses Mal ist die sitzende Frau. Das Original zu einer dieser Zeichnungen wurde am National Center for Imaging, Angouleme, Frankreich ausgestellt; in der Probe stellte er das Museum für Zeichnen und Illustration von Buenos Aires, von José Muñoz kuratiert.

Im Jahr 1967 zog er für die Zeitschrift Die Hypotenuse.

Es war Teil der Tse-Gruppe, einem Zusammenschluss von Französisch-argentinische Künstler, mit denen im Jahr 1969 ausgehärteten die Biografie von Evita Peron. Ihr Theater Oper in Szene eingeführt, die Isolation der Figuren, inspiriert von Samuel Beckett.

Er erhielt den Konex Award in 1982 als einer der wichtigsten Karikaturisten in Argentinien.

Der argentinische Schriftsteller Cesar Aira, schrieb einen Aufsatz über ihn, er gab Kurse über seine Bücher in der Rojas Cultural Center und war verantwortlich für die Verbreitung der Arbeit der Copi in Argentinien zuständig.

Aktivist in der Homosexuell Befreiung, starb an Komplikationen Copi von AIDS bei den Proben einen frühen Besuch, ein Werk, in dem der Protagonist stirbt an AIDS in einem Krankenhaus.

Anerkennung, gewann vor allem nach seinem Tod, kamen vor allem aus seinen Dramen, seinen Geschichten und Romane.

Works

Romane

  • L'Uruguayen, Christian Gutbürgerlich, 1973
  • Le bal des Folles, Christian Gutbürgerlich, 1977
  • Une langouste pour deux, Christian Gutbürgerlich, 1978
  • Die Cité des Ratten Belfond 1979
  • Das Leben ist ein Tango, Anagram 1981
  • La guerre des pedes, Albin Michel 1982
  • Virginia Woolf zu Frappé Zugabe, Person, 1983
  • L'Internationale argentinien, Belfond 1988

Theater

  • Ein Engel für Frau Lisca, Buenos Aires, inszeniert Copi 1962.
  • Sainte Genevieve dans sa baignoire, Le Bilboquet, von Jorge Lavelli 1966 inszeniert.
  • L'alligator, Le des Internationalen Festivals der UNEF, von Jerome Savary 1966 inszeniert.
  • La journée d'une rêveuse, Teatro de Lutèce, von Jorge Lavelli 1968 inszeniert.
  • Eva Peron, Theatre de l'Epée-de-Bois, von Alfredo Arias, 1970 inszeniert.
  • Ou L'homosexuel die difficulté der s'exprimer, University City Theatre, von Jorge Lavelli 1971 Spanische Übersetzung inszeniert: Die Homosexuellen oder die Schwierigkeit des Ausdrucks.
  • Les quatre jumelles, Le Palace, von Jorge Lavelli 1973 inszeniert.
  • Loretta Strong, Gaite Montparnasse Theater, von Javier Botana 1974 inszeniert.
  • La Pyramide, Le Palace, inszeniert Copi 1975.
  • Das Coupe du monde, Sie Selenit Theatre, inszeniert Copi 1975.
  • L'ombre Wenzelsrochelle Festival, von Jerome Savary 1978 inszeniert.
  • Die Tour de la Defense, Fontaine Theater, inszeniert Claude Komfort 1981.
  • Le Frigo, Fontaine Theater 1983.
  • La nuit de Madame Lucienne, Avignon Festival, von Jorge Lavelli 1985 inszeniert.
  • Eine vorzeitige besuchen Teatro de la Colline, von Jorge Lavelli 1988 inszeniert.
  • Les Escaliers du Sacre-Coeur, Aubervilliers Theater, von Alfredo Arias 1990 inszeniert.
  • Eine vorzeitige Besuch, kulturelle Stadt Konex Inszenierung Stephan Druet,.
  • Une visite opportun, Scène Nationale de Bayonne Inszenierung von Mario Dragunsky,.

Comics

  • Le dernier Wohn où l'on Ursache Editions Square.
  • Et moi, j'ai pas de banane pourquoi? Quadratisch Editions 1975.
  • Les Vieilles Streitigkeiten, Editions du Square, 1977 italienische Übersetzung: Storie puttanesche, Mondadori, Mailand 1979.
  • Le monde fantastique des Homosexuell 1986. Italienische Übersetzung: Il mondo dei fantastische Homosexuell ... e delle Papagei mamme, Glénat Italien, Mailand 1987.
  • La femme assise, Stock 2002.
  • Un livre blanc, Buchet-Castel, 2002 italienische Übersetzung: Ein bianco Buch.
  • Les poulets n'ont pas de chaises. Italienische Übersetzung: Ich polli Nicht Hanno sedie, Italien Glénat, 1988 ISBN 88-7811-015-9.

Opera

  • Cachafaz, Oscar Strasnoy Musik, in Quimper, Frankreich, am 5. November 2010 veröffentlicht Inbetriebnahme des Benjamin Lazar, Leiter von Geoffroy Jourdain.

Andere

  • 17. Oktober 2009 bis 29. November 2009 Eine unbequeme Besuch in Ciudad Cultural Konex mit Moria Casan, Sebastian Galeota, Ivan Gonzalez, Jean Francois Casanovas, Gabriel Rovito und Gustavo Monje. Regie Stephan Druet.
  • Copi, Texte von Jorge Damonte und Christian Gutbürgerlich 1990 gesammelt.
  • Funktioniert Anagrama 2010. Enthält Versionen in Kastilisch von Uruguay, ist Leben ein Tango, Argentina International, und eine unveröffentlichten autobiographischen Text in Kastilisch, Rio de la Plata.
  0   0
Vorherige Artikel Anderson Park, Townsville
Nächster Artikel Wen kümmert es?

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha